Automobilkaufleute

Ausbildung zur Automobilkauffrau / zum Automobilkaufmann

Berufsbild

Automobilkaufleute sind für die kaufmännischen Aufgaben im Automobilbetrieb zuständig – das heißt, dass du deine Tätigkeiten vornehmlich im Büro bzw. am PC erledigst, bei denen Automobile als hochwertige technische Produkte im Mittelpunkt stehen. Im Einzelnen erledigst du folgende Tätigkeiten…

  • Kunden im Service und Fahrzeugvertrieb beraten
  • Finanz- und Servicedienstleistungen anbieten
  • Geschäftsabläufe dokumentieren
  • Rechnungen und Aufträge bearbeiten
  • Kfz-Zubehör und Fahrzeuge ein- und verkaufen
  • Zulassungen und Abmeldungen vornehmen
  • Marketingaktionen planen und durchführen

Nach der Ausbildung arbeitest du in den kaufmännischen Bereichen von Autohäusern, Autovermietungen, Automobilherstellern oder anderen Kfz-Fachbetrieben.

Voraussetzungen

Automobilkaufmann/-kauffrau kannst du theoretisch mit jedem Schulabschluss werden. Aber das BIBB hat aber herausgefunden, dass ca. 50 % der Azubis einen Realschulabschluss hat und die andere Hälfte der Azubis mit (Fach-)Abitur in die Ausbildung startet. 6% der Schüler beginnen die Ausbildung mit Hauptschulabschluss.

Am wichtigsten sind neben relativ guten Noten in Deutsch/Kommunikation und Mathe persönliche Kompetenzen wie Eigeninitiative und Zielstrebigkeit. Da du die Kunden des Autohauses betreust, berätst und überzeugen möchtest, solltest du offen, kontaktfreudig und problemlösungsorientiert sein. Wenn du eine Leidenschaft oder Interesse für Automobile und die Produkte eines Autohauses hast, kommt der Spaß an deiner täglichen Arbeit nicht zu kurz.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im kaufmännischen Bereich: zum Beispiel eine Weiterbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt. Auch die Juniorverkäuferausbildung steht dir offen oder du könntest auch über ein anschließendes Studium nachdenken, zum Beispiel in den Studiengängen BWL oder Automobilwirtschaft.

Ausbildungsorganisation

Lernorte: Die Ausbildung ist eine duale Ausbildung, d.h. die Theorie findet in der Berufsschule statt und die Praxis im Betrieb.

Dauer der Ausbildung: i. d. R. 3 Jahre (kann aber unter bestimmten Bedingungen auf 2 oder 2,5 Jahre verkürzt werden)

Prüfung

1. Teil der Abschlussprüfung: Nach 15 Ausbildungsmonaten (im zweite Ausbildungsjahr), eine 90-minütige schriftliche Prüfung

2. Teil der Abschlussprüfung: Am Ende der Ausbildung warten weitere drei schriftliche Prüfungen und ein fallbezogenes Fachgespräch (mündlich) auf dich.

Unterrichtsorganisation

Der Berufsschulunterricht findet wöchentlich am Standort Wilhelm-Seedorf-Straße statt. Die Berufsschultage sind:

  1. Ausbildungsjahr: 2 Berufsschultage, dienstags und freitags
  2. Ausbildungsjahr: 1 Berufsschultag, montags
  3. Ausbildungsjahr: 1 Berufsschultag, mittwochs

Kontakt

Teamleiterin Silke Liedloff (StR’in): silke.liedloff@bbs1uelzen.de

Rechtlichen Vorgaben

Verordnung über die Berufsausbildung zum Automobilkaufmann und zur Automobilkauffrau: https://www.gesetze-im-internet.de/autokflausbv/AutoKflAusbV.pdf

Berufsschulische Inhalte, Rahmenlehrplan: https://www.kmk.org/fileadmin/pdf/Bildung/BeruflicheBildung/rlp/Automobilkaufleute_16-09-16-E.pdf