BFS Metalltechnik

Die BFS Metalltechnik – Schwerpunkt Fertigungstechnik soll auf die Ausbildungsberufe …

  • Feinwerkmechaniker/in
  • Industriemechaniker/in
  • Maschinen- und Anlagenführer/in
  • Werkzeugmechaniker/in und
  • Zerspanungsmechaniker/in

vorbereiten. 

Aufnahmevoraussetzungen für die Berufsfachschule Metalltechnik

Hauptschulabschluss oder höherwertiger Abschluss

Sie sollten auch mitbringen

  • Technisches Vorstellungsvermögen
  • Ausdauer und Belastbarkeit am Arbeitsplatz
  • Fähigkeit und Bereitschaft mit anderen zusammenarbeiten (Teamfähigkeit)
  • Freude an praktischer Arbeit

Aufgaben und Ziele

In der einjährigen Berufsfachschule, die die Inhalte des ersten Ausbildungsjahres in Metalltechnik erfasst, erhalten die Schülerinnen und Schüler eine metalltechnische Grundausbildung. Diese dient der Berufsorientierung sowie der Vorbereitung auf eine Ausbildung in Berufen der Metalltechnik. Schülerinnen und Schülern, die eine gewerblich-technische Berufsausbildung anstreben, bietet diese Berufsfachschule beste Startvoraussetzungen. Absolventinnen und Absolventen dieser Berufsfachschule finden einen guten Einstieg in gewerblich-technische Berufe.

Berufliche Perspektiven nach abgeschlossener Ausbildung

  • Gesell*in/ bzw. Facharbeiter/-in (Voraussetzung: Bestandene Berufsausbildung)
  • Meister*in (Voraussetzung: 2-jährige Tätigkeit als Geselle*in)
  • Techniker*in (Voraussetzung: Gesellenbrief, Erweiterter Sekundarabschluss I)
  • Studium: z.B. Lehramt an berufsbildenden Schulen (Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife)

Praktikum im Betrieb

Neben der praktischen Grundbildung in den Fachpraxisräumen der Schule sollen 160 Stunden des berufsbezogenen Lernbereichs – Praxis als praktische Ausbildung in Metallbetrieben durchgeführt werden.

Abschlussprüfung

Die einjährige Berufsfachschule – Metalltechnik – Schwerpunkt Fertigungstechnik schließt mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung ab.

Die schriftliche Prüfung besteht aus einer Klausurarbeit mit einer Bearbeitungszeit von 90 Minuten und ist im berufsbezogenen Lernbereich – Theorie zu schreiben. Die praktische Prüfung besteht aus einer praktischen Aufgabe aus dem berufsbezogenen Lernbereich – Praxis.

Hinweise

Gemäß § 57 Niedersächsisches Schulgesetz müssen sich alle Schülerinnen und Schüler, die bei Schulbeginn am 01. August das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, einer ärztlichen Untersuchung unterziehen (Jugendarbeitsschutz). Der Berechtigungsschein für eine kostenlose ärztliche Untersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz bei einem Arzt ihrer Wahl ist bei der Stadt oder Gemeinde ihres Wohnortes erhältlich.

Das Ergebnis der ärztlichen Untersuchung muss spätestens bei Schulantritt in der Schule abgegeben werden. Der erfolgreiche Besuch der einjährigen Berufsfachschule Metalltechnik mit dem Schwerpunkt Fertigungstechnik kann als erstes Ausbildungsjahr für die folgenden Berufe angerechnet werden:

 Industriemechaniker/-in, Feinwerkmechaniker/-in, Zerspanungsmechaniker/-in, Werkzeugmechaniker/-in

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt online über die Homepage der Schule.

Ansprechpartner*innen und Beratung

Abteilungsleiterin

Frau StD`in Brigitte Glandorf
E-Mail: brigitte.glandorf@bbs1uelzen.de

Teamleiter

Herr OStR Karsten Behrens
E-Mail: karsten.behrens@bbs1uelzen.de


Nachhaltigkeitsprojekt Metalltechnik:  Upcycling – Einen Tischgrill aus Schrott fertigen

Dekorationsgegenstände, Möbelstücke und Alltagsgegenstände aus scheinbar unbrauchbaren Gegenständen werden immer beliebter. Das Handlungsergebnis der Lernsituation „Tischgrill fertigen“ ist ein kleiner Tischgrill aus Bauteilen, die aus dem Schrott stammen.

Die Lernsituation setzt sich aus theoretischen und praktischen Inhalten zusammen. Im theoretischen Teil der Lernsituation werden der Grill geplant und Grundlagen der Werkstofftechnik vermittelt. Innerhalb der praktischen Unterrichtsphasen wird unter Anwendung berufstypischer Fertigungsverfahren der Tischgrill hergestellt.

Berufsfachschule Metalltechnik BBS I Uelzen Upcycling Tischgrill Einzelteile

In der Theorie werden zunächst Fertigungsverfahren erarbeitet, die für die Herstellung des Tischgrills notwendig sind. Dabei liegt der Fokus in trennenden und fügenden Fertigungsverfahren. Im Weiteren werden Werkstoffe ausgewählt, die für die Konstruktion des Tischgrills geeignet sind. Hierbei werden wichtige Werkstoffeigenschaften und -kennwerte im Unterricht thematisiert.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in den Recyclingmöglichkeiten von Metallen. Dafür ist eine Exkursion zu einem regionalem Metallrecyclingunternehmen vorgesehen. Die Lernenden erhalten einen Einblick in die Wiederverwertbarkeit von Altmetallen. Außerdem haben die Lernenden dort die Möglichkeit geeignete Bauteile für den Tischgrill zu suchen.

Berufsfachschule Metalltechnik BBS I Uelzen Upcycling Tischgrill zusammengebaut

Die praktischen Unterrichtseinheiten sind ein wichtiger Bestandteil, da hier das Handlungsergebnis hergestellt wird. Weiterhin helfen die praktischen Phasen dabei, die theoretischen Inhalte zu den Fertigungsverfahren wie das Schweißen und das Schleifen zu erproben.

Als Abschluss der Lernsituation und des Schuljahres wird der Grill gemeinsam erprobt.

Projektverantwortlichkeit: Felix Gehrke / Arnold Hübing


3D Druck – Von der Idee zum Produkt

Wer kennt das Problem nicht? Ein Bauteil ist defekt und das Ersatzteil kann nicht mehr geliefert werden. Die Konsequenz daraus ist, dass die Funktion nicht mehr vollständig gegeben ist und das Gerät möglicherweise entsorgt werden muss. Die Einzelteilfertigung mit Hilfe eines 3D Druckers kann diese Probleme teilweise lösen. Ersatzteillieferanten oder auch der Endverbraucher haben die Möglichkeit mit Hilfe eines CAD Programms 3D Zeichnungen zu erstellen und das Ersatzteil mit Hilfe eines 3D Druckers zu fertigen. Das spart neben Ressourcen auch Lagerkapazitäten und die aufwendige Einrichtung von Maschinen für die Herstellung der Bauteile.

Berufsfachschule Metalltechnik BBS I Uelzen 3D Druck

An den BBS 1 Uelzen thematisieren wir derartige Probleme. Dafür setzen wir das 3D Druckverfahren seit dem Schuljahr 21/22 erfolgreich in den Klassen der einjährigen Berufseinstiegsschule Metalltechnik, der Berufsfachschule Metalltechnik, im 1. Ausbildungsjahr der Industriemechaniker, der Fachoberschule Technik und der Berufsorientierung ein. Die Lernenden überlegen sich ausgehend von einer Problemstellung eigene Produkte, die sie für den privaten Gebrauch nutzen können. Damit erstellen die Lernenden Handlungsergebnisse, die nach Abschluss nicht in der Mülltonne landen. Sollte bei der Herstellung der Bauteile doch etwas schief gehen, werden die nichtbrauchbaren Bauteile gesammelt und zum Recycling eingeschickt, sodass daraus neues Druckfilament hergestellt werden kann.

Berufsfachschule Metalltechnik BBS I Uelzen Upcycling Ultimaker 3D Drucker

Das Projekt Additive Fertigung an den BBS 1 Uelzen wird von der Landesinitiative n-21 gefördert. Ein Team aus Praxis- und Theorielehrkräften hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die schulinternen Lehrpläne anzupassen und handlungsorientierte Lernsituationen zu entwickeln, zu erproben und zu evaluieren.

Die BBS 1 Uelzen sind von der Landesinitiative n-21 als Projektschule ausgezeichnet worden.

Projektverantwortlichkeit: Felix Gehrke / Simon Lange